Lustige Suchseite

SMS Sprüche

Z.B.: Sagt Klein-Erna zu Klein-Fritzchen: Komm, ich zeig dir meine Tittchen! Frech ruft der Kleine Fritz: Zeig mir lieber deinen Schlitz!

Witze

Z.B.: Fritzchen liegt mit seiner Familie am FKK- Strand. Er sieht sich seinen Vater an und fragt: "Papa, was hast du denn da unten?" "Das ist eine Ente, die in ihrem Nest ihre Eier ausbrütet. Aber lass mich jetzt in Ruhe, ich will schlafen." Der Vater legt sich schlafen, als er aber aufsteht beginnt er zu schreien: "Was ist denn hier los? Was hast du getan?" "Nichts Papa! Ich habe nur mit der Ente gespielt. Doch plötzlich hat sie mich angespuckt. Ich wollte mich rächen und habe ihr den Hals umgedreht, die Eier geklaut und das Nest angezündet."
Z.B.: Der Nikolaus steht mit der Rute in der Hand drohend vor dem unartigen Fritzchen. Bevor er jedoch etwas sagen kann, ruft Fritzchen ganz aufgeregt: "Schnell Papi, ruf doch mal unseren Anwalt an...!"
Z.B.: Fritzchen wird vom Schularzt untersucht und muß tief einatmen. "Weißt du, was ich jetzt untersuche?" fragt der Arzt. - "Na klar, die Lunge!" - "Weißt du auch, wieviele Flügel die Lunge hat?" - "Ja, zwei. Ich schaue meiner Schwester immer beim Duschen zu!"
Z.B.: Fritzchen, ältester Sohn des Bauern geht mit dem Bullen durchs Dorf. Er trifft den Pastor. "Fritzchen, wo gehst du denn mit dem Bullen hin?" "Na, zum Nachbarn, die Kuh decken!" "Aber Fritzchen", sagt da der Pastor entsetzt,"kann denn dein Vater das nicht machen?" "Nee, Herr Pastor, sowas muss der Bulle schon selber tun...!"
Z.B.: Fritzchen sitzt in der Schule und spielt mit seinen Radiergummi. Plötzlich fällt er herunter. Und Fritzchen fängt an zu suchen. Da fragt die Lehrerin die Klasse: Wenn Ihr am Grab von Erich Honecker stehen würdet, was würdet Ihr sagen?" 1. Schüler: "Er war ein großer Volksführer." 2. Schüler: "Er wurde von seinen Volk geliebt und verehrt." Lehrerin: "Und Fritzchen was würdest Du sagen?" In dem Moment sieht Fritzchen seinen Radiergummi und ruft: "Da liegt das Schwein und rührt sich nicht!"
Z.B.: Fritzchen soll im Kunstunterricht eine Kuh auf einem Rasen malen. Er gibt ein leeres Blatt ab. Die Lehrerin ist erstaunt: "Was soll denn das? Wo ist Kuh und Gras?" Darauf sagt Fritzchen: "Die Kuh hat das Gras gefressen und ist dann weggelaufen."
Z.B.: In der Schule: Die Lehrerin fragt die Kinder, was deren Eltern beruflich machen. Alle erzählen was, dann ist Fritzchen dran. "Mein Papa spielt Musik im Puff..." Die Lehrerin, total geschockt, geht noch am selben Abend zu seinen Eltern: "Wie können Sie das Kind in dieser Atmosphäre erziehen?!" Der Vater: "Eigentlich bin ich Informatiker und spezialisiere mich auf TCP/IP Kommunikationsprotokolle in UNIX-Systemen ... Aber wie soll ich das einem 7-jährigen Kind erklären?!"
Z.B.: Treffen der jungen Pfadfinder. Motto des Tages: Jeder muss eine gute Tat vollbringen. Abends treffen sich alle wieder und erzählen ihre guten Taten. Nur Klein-Fritzchen fehlt noch. Endlich kommt er. Total zerzaust, zerkratzt und seine Sachen sind zerrissen. Sagt der Pfadfinderleiter: "Na Fritzchen, was hast du heute für eine gute Tat vollbracht?" Sagt Fritzchen:"Ich hab einer alten Oma über die Straße geholfen." Pfadfinderleiter:"Das ist ja prima, aber warum bist du so zerkratzt?" Fritzchen:"Die Alte wollte nicht..."
Z.B.: Erklärt der Lehrer: "Wörter die mit un- anfangen bedeuten immer etwas schlechtes, wie z.B. Unfrieden oder unangenehm. Kennt ihr noch ein weiteres Beispiel?" Fritzchen meldet sich und sagt: "Ich kenn noch eins: UNTERRICHT!"
Z.B.: "Fritzchen, was ist Dein Lieblingstier?" - "Schwein, tot, zerhackt, paniert, mit Pommes und Ketchup!"
Z.B.: Klein Fritzchen kommt in der Pause auf Orchesterpodium und verstellt an einem Baß 'nen Wirbel. Der Bassist sieht das und stürzt hinter ihm her. Klein Fritzchen flüchtet schließlich in die schützenden Arme der Mutter: "Was wollen sie von meinem Jungen?" - "Äh, ich wollte nur fragen, an welcher Schraube hast du gedreht, und wieviel?"
Z.B.: Fritzchen sitzt in der Schule und spielt mit seinen Radiergummi. Plötzlich fällt er herunter. Und Fritzchen fängt an zu suchen. Da fragt die Lehrerin die Klasse: Wenn Ihr am Grab von Erich Honecker stehen würdet, was würdet Ihr sagen?" 1. Schüler: "Er war ein großer Volksführer." 2. Schüler: "Er wurde von seinen Volk geliebt und verehrt." Leherin: "Und Fritzchen was würdest Du sagen?" In dem Moment sieht Fritzchen seinen Radiergummi und ruft: "Da liegt das Schwein und rührt sich nicht!"
Z.B.: Fritzchen geht mit seiner Oma in die Stadt. Er findet einen Fünfmarkschein. Als er ihn aufheben will, sagt die Oma:"Was auf dem Boden liegt darf man nicht aufheben!" Sie gehen weiter. Fritzchen findet einen Zehnmarkschein. Die Oma sagt wieder:"Was auf dem Boden liegt, darf man nicht aufheben!" Auf dem Rückweg fällt die Oma hin. Sie bittet Fritzchen um Hilfe. Da sagt dieser:"Was auf dem Boden liegt, darf man nicht aufheben!"
Z.B.: Klein Fritzchen und sein Freund Peter bekommen Zeugnisse. Beide haben in Sexualkunde einen Sechser. Da sagt Klein Fritzchen: " So eine alte Schreckschraube von Lehrerin, wenn die aus der Schule kommt, hebst Du ihr den Rock hoch und ich trete ihr voll in die Eier!"
Z.B.: Fritzchen besucht mit seinem Vater das Aquarium im Zoo. Als sie vor den Piranhas stehen, sagt eine Piranhamutter zu ihren Kindern: "Seht mal, das sind fischfressende Menschen!"
Z.B.: Biologieunterricht. Lehrerin: "Der Mensch hat eine Temperatur von 37 Grad, die Vögel eine Temperatur von 39 Grad und die Tse-Tse-Fliege eine Temperatur von 40 Grad. Fritzchen, Du hast nicht aufgepasst." - "Doch, Frau Lehrerin." - "Dann wiederhole, was ich gesagt habe." - "Also, der Mensch hat eine Temperatur von 37 Grad, beim vögeln 39 Grad und wenn die Fetzen fliegen 40 Grad."
Z.B.: Klein Fritzchen geht vor dem Heiligen Abend in die Kirche und macht sich an der dort aufgestellten Weihnachtskrippe zu schaffen. Der Pfarrer beobachtet ihn umbemerkt dabei, sagt aber nichts. Nachdem Fritzchen wieder gegangen ist, schaut sich der Pfarrer die Krippe an und stellt fest, daß Fritzchen den Josef mitgenommen hat. Am nächsten Tag erscheint Fritzchen wieder in der Kirche. Er geht wieder zur Krippe und nimmt etwas weg. Der Pfarrer beobachtet ihn, sagt aber wieder nichts. Nachdem Fritzchen wieder gegangen ist, schaut sich der Pfarrer die Krippe an und stellt fest, daß Fritzchen die Heilige Mutter Maria mitgenommen hat. Jetzt wird´s dem Pfarrer aber zu bunt und er beschließt, Fritzchen am nächsten Tag auf frischer Tat zu ertappen. Am nächsten Tag kommt Fritzchen wieder, geht zur Krippe, nimmt allerdings nichts weg sondern legt einen Brief in die Krippe. Der Pfarrer beobachtet dies wieder und wartet erst einmal ab. Fritzchen geht wieder. Der Pfarrer geht zur Krippe, nimmt den Brief und öffnet ihn. Darin steht geschrieben: Liebes Christkind! Wenn Du mir dieses Jahr wieder kein Mountainbike zu Weihnachten schenkst, siehst Du Deine Eltern nie wieder!
Z.B.: Fritzchen: «Mein Vater ist ein richtiger Angsthase!» Hänschen: «Warum denn das?» Fritzchen: «Immer wenn Mami nicht da ist, schläft er bei der Nachbarin!»